Dieses Modell hat einen ähnlichen Ablauf wie die Balint-Gruppen-Arbeit, ist aber noch viel strukturierter. Die Methode ist geeignet für größere Gruppen (zwischen 8 und 20 Personen).

Die Gruppe sitzt im Halbkreis der Fallbringer*in und der Moderator*in gegenüber. Es geht streng reihum. Jede Person hat pro Runde nur eine Frage/Intervention/Bemerkung. Diese Wortmeldung soll möglichst knapp und präzise sein. Es gibt keine Zusatzfragen und kein Nachhaken. Die Person, die an der Reihe ist, kann auch »weitergeben«. Die Moderation achtet auf die Einhaltung der Regeln.


Ablauf Intervisionsstern

1. Problemdarstellung
Fallschilderung bzw. Schilderung des Anliegens durch Fallbringer*in

2. Fragerunde zur Information
Die Teilnehmer*innen stellen je eine knappe und präzise Frage, um mehr Information über den Fall zu bekommen.

3. Weitere Fragerunde zur Information
Bei Bedarf gibt es eine zweite oder dritte Fragerunde

4. Hypothesenrunde
Die Teilnehmer*innen formulieren je eine Hypothese zum Fall

5. Weitere Hypothesenrunde
Bei Bedarf gibt es eine zweite oder auch dritte Hypothesenrunde

6. Kurze Stellungnahme
Die Fallbringer*in kommentiert kurz die Hypothesen

7. Lösungsrunde
Die Teilnehmer*innen formulieren Lösungsideen zu dem Anliegen

8. Weitere Lösungsrunden
Bei Bedarf gibt es eine zweite oder dritte Lösungsrunde

9. Warnungen
Die Teilnehmer*innen formulieren Warnungen zu dem Anliegen. Auf keinen Fall würde ich …

10. Abschluss
Abschlussstatement durch Fallbringer*in
Fallbringer*in bedankt sich

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>